Digital citizenship - Bureaucracy leicht gemacht

Business & Work
re:publica 2017

Short thesis: 

Deutsche Behörden stehen im Zuge der digitalen Transformation vor großen Herausforderungen. Prozesse und Interaktionen sind größtenteils lediglich analog oder nur teilweise digital verfügbar. Die Innovationskraft des öffentlichen Bereichs wird zudem von BürgerInnen nicht erwartet oder gar nicht wahrgenommen, da öffentliche Einrichtungen ihrem Ruf hinterhereilen. Erschwerend kommt für den öffentlichen Sektor hinzu, dass das digitale Zeitalter sehr schnelllebig ist und Player wie Apple, Google oder Amazon regelmäßig mit neuen Features Ihre User Experience vereinfachen und bereichern.

Description: 

Jede/r BürgerIn muss im Leben zweifelsohne Behördengänge angehen. Die Erwartungen und Erfahrungen sind leider oft nicht zufriedenstellend. Disruptive oder nicht-funktionierende Prozesse werden als störend empfunden und unliebsam hingenommen. Die Digitalisierung behördlicher Prozesse ist jedoch alles andere als einfach, was vor allem an den folgenden Gegebenheiten liegt:

  • Veraltete und gesetzlich-zentrierte Prozesse haben wenig Gestaltungsspielraum
  • Systemfehler führen oftmals zu langwierigen politischen Debatten
  • Politik & Organisationen stehen vor der Herausforderung Bürgerinteressen zu sammeln, zu verstehen und darauf zu reagieren
  • Personalisierung, Datenspeicherung und -austausch sind aus Datenschutzgründen stark eingeschränkt und nicht ausreichend darstellbar

 

In einem sehr großen Digitalisierungsprojekt ist Accenture Interactive zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit daher folgender Fragestellung nachgegangen: Wie kann die Service-Landschaft digital und vor allem kundenzentriert gestaltet werden?

Wir wollen mit euch in einem Design-Thinking-Workshop gemeinsam Designanforderungen im öffentlichen Bereich diskutieren und bürgernahe Ideen entwickeln, um bürokratische Hürden künftig zu reduzieren.

Stage 8
Tuesday, May 9, 2017 - 11:15 to 12:15
German
Workshop
Advanced

Tracks

An event by