Flüchtlinge Willkommen – WG-Zimmer für Refugees

Politics & Society
re:publica 2015

Kurzthese: 

Warum können geflüchtete Menschen in Deutschland nicht einfach in WGs wohnen statt in Massenunterkünften?! Das haben wir uns auch gefragt & einen Weg gefunden, das möglich zu machen.

Beschreibung: 

Das Ziel von „Flüchtlinge Willkommen“ ist es, die Kommunikation zwischen Menschen mit verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen aktiv zu fördern und herbeizuführen. Langfristig wollen wir dazu beitragen, eine offene Gesellschaft zu gestalten, in der eine Willkommenskultur für Geflüchtete und ein solidarisches Miteinander als selbstverständlich gelten. Durch eine gemeinsame Lebensgestaltung von Flüchtlingen und Einheimischen werden Refugees nicht mehr gesellschaftlich ausgegrenzt. Die Initiative „Flüchtlinge Willkommen“ wurde am 18. November 2014 gegründet. Seitdem haben uns über 530 WG-Anmeldungen aus ganz Deutschland erreicht, 29 WGs haben bereits einen geflüchteten Menschen aufgenommen. Österreich ist das erste weitere Land, in dem unser Konzept seit Januar 2015 umgesetzt wird. Derzeit unterstützen wir die Adaption unseres Konzepts in den Niederlanden, in der Schweiz und in Griechenland.

Wir sind der Meinung, dass es weitsichtig ist, in eine gemeinsame Zukunft zu blicken! Gemeinsam schließt für uns alle Menschen in Europa ein, auch die die hier Zuflucht suchen. Niemand flieht ohne Grund und Europa ist nicht unschuldig an heutigen Konflikten und wirtschaftlichen Problemen auf anderen Kontinenten. Für uns ist es zeitgemäß, die aus diesem Gedanken resultierende Verantwortung anzuerkennen und alles für ein nachhaltig funktionierendes Zusammenleben innerhalb Europas und der Welt zu tun. Hierfür ist eine neue Willkommenskultur und Offenheit gegenüber Menschen mit anderer Sozialisierung und Herkunft notwendig. Wir hoffen, mit der Initiative "Flüchtlinge Willkommen" dazu beizutragen! Gemeinsam mit Bakary, der selbst als Geflüchteter in Berlin ankam, möchten wir neben der Vorstellung unserer Initiative und einem kurzen Einblick in seine persönliche Situation folgende Punkte ansprechen: In welchen Bereichen können wir außerdem zu einer offeneren Gesellschaft und einer Verbesserung der Bedingungen für Geflüchtete beitragen? Wie ist ein privat gelaunchtes Konzept wie unseres übertragbar auf andere wichtige Lebensbereiche, wie zum Beispiel Beschäftigung/Arbeit und allgemeine interkulturelle Kommunikation?

Der Vortrag wird zum Teil auch auf Englisch stattfinden, da Bakary noch nicht perfekt deutsch spricht.

STG-11
Donnerstag, 7. Mai 2015 - 16:45 bis 17:15
Deutsch
Vortrag
Anfänger

Tracks

Tracks: