Music Monday auf der re:publica 2017

music_blogtext.jpg

Music Monday

Berlin formt mit seinen urbanen Freiräumen Musik und Musik wiederum formt diese Räume. In der Stadt und ihren Strukturen lässt es sich gut innovativ und kreativ sein - doch sind tatsächlich die nötigen Voraussetzungen vorhanden, um dem Musiksektor künstlerisch auszubauen? In unserer Diskussion "Music Tech in Berlin- Wie sich die Stadt und der Blick auf sie verändert" werden AkteurInnen der Szene Probleme der Stadt thematisieren und Forderungen formulieren für Berlin, als einzigartigen Ort der Musiktechnikentwicklung. Unsere ExpertInnen sind Teils selbst MusikerInnen oder stammen aus Kulturpolitik, Wirtschaft, Technik und Wissenschaft.

Genderbalance, die in der Vorbereitung der re:publica als auch auf der Konferenz selbst immer wieder zur Sprache kommt, wird uns auch in diesem Track beschäftigen. Seit den letzten Jahren sind Diskussionen um Unterrepräsentation und Sexismus in der Musikwelt immer präsenter. Veranstaltungen und Interessensvertretungen gründeten sich, um dagegen zu wirken. Auch an diesem Montag wird es darum gehen, diesbezüglich Bewusstsein zu schaffen, zu hinterfragen, aber vor allem, wie sich nachhaltig Strukturen ändern lassen. Unsere ExpertInnen des Penals "Solutions for a more equal electronic music scene and business" haben Labels und Beratungsagenturen der Musikbranche gegründet, sind an Universitäten tätig und legen selbst auf.

Ein weiteres Thema wird Musikstreaming sein. Mit einem frischen Blick auf derzeitige Plattformen lässt sich Kritik über KünstlerInnenrechte und Gewinne hinaus formulieren. Aus welchen Daten genieren Algorithmen unseren Musikgeschmack? Wie verändert sich die Musik selbst aufgrund von Streaming? Welche kollaborativen Formen finden wir jetzt und in der Zukunft, die sich in Plattformen umsetzen lassen? Die Diskussion "Stream of Consciousness - the transition of music streaming" bietet Austausch zwischen Labels, Streamingplattformen und Musikjournalismus AkteurInnen.

Mit Music Pool Berlin klingt der Abend dann bei Gesprächen und Getränken aus. Der Kreis schließt sich und Berliner Musikschaffende sprechen über ihre Arbeit, Bedingungen und Zukunftsvisionen.

Das labore:tory unser Ort für EntdeckerInnen, bietet hierfür die beste Atmosphäre. Ein Montagnachmittag im Kreise von KünstlerInnen und anderen Musik- und TechnikliebhaberInnen erwartet euch. Unsere Themenauswahl haben wir gemeinsam mit ExpertInnen der Szene getroffen und für euch die spannendsten Einreichungen zusammengestellt. Also kommt zusammen und bringt ein offenes Ohr mit!

Music Monday-Programm auf Stage L:
12:15 - 13:15 Survival: Hunting And Gathering Audiences On And Offline...
14:45 - 15:45 Stream Of Consciousness - The Transition Of Music Streaming
13:30 - 14:30 Music Tech In Berlin- Wie Sich Die Stadt Und Der Blick Auf Sie Verändert
16:00 - 16:30 Music Is Surveillance
16:30 - 17:00 Aquatocene / Subaquatic Quest For Serenity
17:15 - 18:15 Solutions For A More Equal Electronic Music Scene And Business
18:30 - 19:30 How To Make Music From Deepspace
19:45 - 20:45 Digital Music Infrastructures (Music Pool Berlin Community Evening)

Bildnachweis: re:publica/Stephan Röhl (CC BY-SA 2.0)

Tags: