Kultur- & Kunstvermittlung mit neuen Technolgien – wie geht das?

Culture
re:publica 2016

Kurzthese: 

Kultur- & Kunstintitutionen müssen auf neue Technologien setzen, um spannende Inhalte für BesucherInnen zu bieten und um aktuelle Kunst zu präsentieren. Drei Beispiele, wie diese Vison umgesetzt werden kann.

Beschreibung: 

Mit ihrem Tool Refrakt erzeugen Alexander Govoni und Carla Streckwall virtuelle Kunstwerke im digitalen Raum. Die Augmented Reality App stört die Art, wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen und lässt den Nutzer mit seiner direkten Umgebung interagieren.

ArtOnYourScreen (AOYS) ist die partizipative Online-Ausstellungsplattform des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe. AOYS definiert einen innovativen Ort für künstlerische Produktion und Vermittlung unter den Bedingungen der vernetzten Welt. Die Vermittlung der entsprechenden künstlerischen Werke findet primär online statt und lädt alle Zielgruppen dazu ein, digitale Kunst zu entdecken und mit ihr in Dialog zu treten. „be part of it!“

Wie kann man das versteckte kulturelle Kapital einer Stadt sichtbar machen? Kann man Literatur im Raum erleben? Augmented reality-Technologien und Geolokalisierung bieten neue Möglichkeiten, Literatur im Raum zu verorten und Fiktion und Realität zu verschmelzen. bux ist eine augmented-reality-App, die literarische Schauplätze immersiv erlebbar macht. Die Stadt wird so zu einer Bühne für Literatur und die Literatur zu einem Wegweiser in der Stadt.

Lightning Talks + moderiertes Gespräch:

  • Alexander Govoni: Refrakt - ein virtuelles Museum
  • Carolin Clausitzer: ArtOnYourScreen (AOYS)
  • Clarissa Hoehener: Literatur hautnah - mit der bux App die Stadt lesen
Stage L
Dienstag, 3. Mai 2016 - 18:45 bis 19:45
Deutsch
Diskussion
Anfänger

Tracks

Tracks: