Das sind unsere großartigen Medienpartner, Teil 3

press.jpg

These are our great media partners!

Für die zehnte re:publica arbeiten wir wieder mit einer Vielzahl von MedienpartnerInnen zusammen. In unserem bereits dritten Teil der Serie stellen wir die nächsten drei versierten Publikationen für die #rpTEN vor.

 

 


Geek Park – @GeekParkNet

10 Jahre re:publica: Was war Euer tollstes Erlebnis auf den letzten Events? Was ist Euch in Erinnerung geblieben?

Die durchgängige Verbindung zwischen Individuen, zwischenmenschlich und mit jedem gesellschaftlichen Aspekt. Darüber hinaus zeigen die Technologien, wie sich mehr Kräfte auf Dauer freisetzen lassen.

Die letzten 10 Jahre in der digitalen Gesellschaft: Was war für Euch das größte Ereignis/ die interessanteste Entwicklung/ der stärkste Wandel in den letzten Jahren?

Die Erfindung des Smartphones, ganz besonders des iPhones.

#rpTEN: Auf was freut Ihr Euch besonders zum Jubiläum?

Auf viele Menschen, die mehr über Chinas digitale Welt herausfinden wollen.


Radioeins – @Radioeins

10 Jahre re:publica: Was war Euer tollstes Erlebnis auf den letzten Events? Was ist Euch in Erinnerung geblieben?

Hmm, die gerösteten Heuschrecken waren es nicht... Aber: Durch die re:publica haben wir beispielsweise von der Fake-Immobilien-Firma Goldgrund erfahren (Alex Rühles Session "Unsere Stadt auf Goldgrund"). Toll! Auch immer schön: Die Panels rund um Gender und Gleichberechtigung. Viele Themen, wilde Mischung, große Vielfalt.

Unser Motto ist: TEN. TEN ist NET. Wir schauen in den Spiegel: Wie beurteilt Ihr den Stand der digitalen Gesellschaft 2016?

Kleiner habt Ihrs nicht?! Dann kommen jetzt Spruchweisheiten: Licht und Schatten. Freiheit und Kontrolle. Bürgersinn und Hass. Oder kurz gesagt: Geht so.

Die letzten 10 Jahre in der digitalen Gesellschaft: Was war für Euch das größte Ereignis/ die interessanteste Entwicklung/ der stärkste Wandel in den letzten Jahren?

Nicht originell, aber wahr: das Smartphone. Das größte Beben: Edward Snowden und das, was wir seither wissen.

#rpTEN: Auf was freut Ihr Euch besonders zum Jubiläum?

Auf unsere Sendung. Und: Auf das Bier nach unserer Sendung!

 

#DMW – @DigiWomenDE

10 Jahre re:publica: Was was Euer tollstes Erlebnis auf den letzten Events? Was ist Euch in Erinnerung geblieben?

10 Jahre re:publica geben natürlich mehr als ein Highlight her. 2012 haben wir auf der re:publica nach unserem Gründungsstandort Hamburg unser erstes Quartier in Berlin gegründet. Seitdem gibt es uns nun aktiv in 5 Städten und wir wollen noch weiter expandieren. Einige von uns haben ihre erste große Bühne bei Euch betreten und sind mit Euch gewachsen. Jedes Jahr stehen Frauen aus unserem Netzwerk auf Euren Bühnen und tragen zu Eurer Vorzeige-Speakerinnen-Quote bei. Darauf sind wir sehr stolz!

Unser Motto ist: TEN. TEN ist NET. Wir schauen in den Spiegel: Wie beurteilt Ihr den Stand der digitalen Gesellschaft 2016?

Es bewegt sich viel - es gibt noch viel zu tun. In der digitalen Gesellschaft liegen viele Chancen und ein Zitat aus unserem Leitbild spiegelt unsere Haltung dazu am besten wieder: "Die digitale Transformation ist unser Spielfeld, das Netzwerken ist unsere Stärke. Auch dafür steht Digital Leadership. Wir sind überzeugt, dass wir mit einer reflektierten, offenen und individualisierten Führungskultur das Potenzial des digitalen Wandels heben können. In einer Welt des Digital Leadership haben innovative, mutige und entschlossene Frauen aller Kulturen einen festen Platz in der Führung von Unternehmen, Organisationen und Gesellschaften."

#rpTEN: Auf was freut Ihr Euch besonders zum Jubiläum?

Wir freuen uns – wie jedes Jahr – darauf, die Frauen und Männer aus unserer Community aus ganz Deutschland wiederzutreffen. Denn bei aller Liebe zum Digitalen lieben wir auch immer den persönlichen und direkten Austausch. Die re:publica ist auch deshalb ein fester Bestandteil in den Kalendern vieler #DMW.

Bildnachweis: Metropolico.org (CC BY-SA 2.0)

Tags: